Root

Galaxy S3 Verkauf noch nicht gestartet – trotzdem schon gerootet

So schnell ging es in dem Thema Rooten wohl noch nie. Noch bevor das Galaxy S3 erschienen ist, haben Tüftler das Gerät gerootet. Das heißt, dass auch das Galaxy S3 eine Spielwiese der Bastler wird. Nutzer denen die Funktionen immer noch zu wenig sind, können dann das Galaxy S3 durch Mods und Roms modifizieren, sozusagen “tunen”. Bereits auf auf dem Unpacking-Event war es jedoch sicher, dass man die Root-Rechte bekommen kann, da das Smartphone den Downloadmodus besitzt, womit es möglich ist, Firmwares problemlos über ODIN zu flashen.

Wie nicht anders zu erwarten war, sind die Hacker Chainfire für den Root zuständig. Berühmt sind sie vor allem durch “Chainfire 3D”, “CF-Bench” und “CF-Root” geworden.

Der Clou bei dem Galaxy S3 Root ist, dass die Root-Rechte erlagt wurden, ohne dass das Gerät den Hackern zur Verfügung stand. Dies funktionierte per Fernanweisung einer Vorproduktionseinheit des Smartphones. Nach Angaben von den Hackern sei der Vorgang selber sehr einfach gewesen. Die adbd-Binary im Stock Kernel musste lediglich so modifiziert werden, dass die Variable ro.secure immer als 0 gelesen wird, der Kernel kann dann neu gepackt und geflasht werden.

Daraufhin hatte man Zugriff auf alle ADB-Kommandos und konnte auch die Superuser.apk installieren.

Wenn die Superuser.apk installiert wurde, hat der Nutzer volle Root-Rechte des Smartphones. Jetzt sind die Hacker und Tüftler gefragt. Sie müssen nun passende Custom-Roms entwickeln und anpassen. Meiner Meinung nach wird dies sehr kurz nach dem Verkaufsstart des Galaxy S3 geschehen. Sind wir mal gespannt, was uns die Root-Rechte bringen werden.

[divider]

Quelle: XDA-Developers



Um auf dem Laufenden zu bleiben, folgt einfach unseren Facebook, Twitter oder Google+ Fanpages.

Das könnte dir auch gefallen: