Android-Magazin.org
Kurz, knapp, einfach!


Allgemein

{ Geschrieben von Android-Magazin.org am 9. Juli 2012 }

Ein Smartphone gehört nicht in die Mikrowelle

explode_galaxy

Erst kürzlich haben wir von einem Galaxy S3 berichtet, das laut dem irischen Besitzer in der KFZ-Halterung explodiert und anschließend Feuer gefangen haben soll.

Zuerst wurde davon ausgegangen, dass die Halterung der Übeltäter sei, denn es soll kein Original sondern ein Billig-Produkt gewesen sein. Daraufhin hat Samsung das Gerät zum Testen wieder zurückschicken lassen. Dies ist nun knapp 2 Wochen her und wir bekommen endlich eine Antwort.

Der irische Besitzer hat seine ehemalige Aussage zurückgenommen und zugegeben, dass das Telefon nass geworden sein soll und daraufhin versucht wurde, es in einem Mikrowellen-Ofen zu trocken.

Dies bestätigt auch das Brandursachenermittler-Team von Fire Investigators UK. Die Beschädigung in dem Smartphone können auf  Mikrowellen zurückgeführt werden. Da kann man sehen, was passieren kann, wenn ein teures Schmuckstück in die falschen Hände gerät.

Wer mal eine CD in die Mikrowelle getan hat, weiß was die Folgen sein können. Daher wundert es mich, dass das S3 auch nach der Behandlung mit der Mikrowelle noch für eine kurze Zeit funktionstüchtig war.

Meine Empfehlung – und das gilt nicht für S3-Nutzer: Wenn es mal passieren sollte, dass euer Smartphone nass wird, dann hilft es oft, dass man das Smartphone in eine Packung Beutel-Reis legt und es lange genug – mindest einen Tag – dort liegen lässt (Akku sofort rausnehmen). Auf keinen Fall sollte man es über die Heizung oder in die Sonne legen. Dort macht man mehr kaputt als man zu reparieren versucht.