Allgemein

E-Book-Reader oder Smartphone zum Lesen digitaler Bücher?

Man sieht immer mehr Menschen in Bus und Bahn, die ein Buch lesen. Doch die Zeit, als man noch man noch ein gebundenes Buch mit sich schleppen musste, gehört längst der Vergangenheit an. Heutzutage ist es „hip“, wenn man bequem auf dem Smartphone oder auf einem eBook-Reader seine Lieblingslektüre lesen kann. Doch welches der beiden Geräte ist besser?

Die meisten greifen wahrscheinlich zuerst zum Smartphone oder aber auch zum Tablet, bevor sie extra einen eBook-Reader kaufen. Doch kein Android-Gerät kann von Haus aus das ePub-Format, welches viele eBooks haben, anzeigen. Daher ist hier die Wahl der richtigen App sehr wichtig. Wir stellen euch nachfolgend unsere Top 3 der eBook-Apps vor.

Platz 3: Aldiko Book Reader

Der Aldiko Book Reader überzeugt mit durchdachtem Design und aufgeräumter Struktur. Man kann sowohl eigene eBooks in die Bibliothek importieren, man kann aber auch in dem eigenen Aldiko eBook Store aus einer steigenden, aber momentan noch stark begrenzten Auswahl deutschsprachiger Titel wählen. Wenn man sein Buch ausgewählt hat, kann man in den Einstellungen noch die Darstellungen den eigenen Wünschen anpassen. Der Aldiko Book Reader ist kostenlos erhältlich.

 

[divider]

Platz 2: Kindle

Amazon bietet unter dem Namen Kindle nicht nur den sehr erfolgreichen eBook-Reader an. Auch eine gleichnamige App für Android existiert. Man kann mit der App direkt auf die über Amazon erworbenen eBooks zugreifen, man kann aber auch direkt Bücher aus dem Amazon Store herunterladen. Dort werden alle gängigen deutschsprachigen Bücher günstig angeboten. Bevor man ein Buch kauft, kann man es auch bequem probelesen. Dabei kann man ca. die ersten 50 Seiten (Abweichungen möglich) des Buches lesen. Die App überzeugt durch die große Bibliothek und die einfache Nutzbarkeit. (kostenlos)

[divider]

Platz 1: Google Play Books

Google bietet in unserem Test die größte Auswahl an Büchern. Es sollen über eine Million Bücher sein. Trotzdem ist die Online-Bibliothek sehr gut sortiert. Von den neuesten bis hin zu sehr alten, digitalisierten Büchern kann man hier alles finden und direkt auf das Smartphone oder Tablet herunterladen. Man kann ein Buch auf dem Smartphone beginnen, zwischendurch auf dem PC weiterlesen und anschließend vielleicht noch abends mit dem Tablet zwei Kapitel verschlingen. Sobald man ein Buch heruntergeladen hat, landet es automatisch auf allen Geräten und der Lesefortschritt wird permanent synchronisiert, sodass man auf allen Geräten weiterlesen könnte. Google Play Books ist ebenfalls kostenlos erhältlich.

[divider]

Kommen wir nun zu den eBook-Readern. Auch hier gibt es Dinge, die man beachten sollte, bevor man einen Reader kauft.

Die Auswahl an eBook-Readern ist riesig, beispielsweise gibt es den Tolino Shine von Weltbild.de. Daher hat man oft die Qual der Wahl, wenn man vor der Frage „Welcher Reader ist für mich der Richtige?“ steht. Man muss beim Kauf eigentlich nur auf drei Punkte achten.

1. Was für ein Display ist verbaut?

Wir empfehlen beim Kauf ein Augenmerk darauf zu werfen, dass man zu einem Reader mit E-Ink- oder ePaper-Display greift. Die verbrauchen im Vergleich zu einem LCD-Display fast keinen Strom und sind zudem auch sehr gut im Freien lesbar, da sie eine entspiegelte Oberfläche besitzen. So kann man im Park liegen und den Frühling, der endlich auch in Deutschland angekommen ist, genießen.

2. Welche Verbindungsmöglichkeiten bietet der Reader?

Es ist auch wichtig darauf zu achten, welche Schnittstellen man verwenden kann, um die Bücher auf den Reader zu bekommen. Wenn der Reader zum Beispiel nur einen USB-Anschluss hat, kann es recht kompliziert werden, die Bücher darauf zu befördern. Leichter wäre dies sicherlich, wenn man WLAN an Bord hat, was uns auch schon zur dritten Frage bringt.

3. Ist der Reader an einen Online-Store gekoppelt?

Wenn der Reader mit einem Online-Store gekoppelt ist, erleichtert dies die Sache ungemein, denn man könnte dann direkt aus dem Internet über WLAN das gewünschte Buch herunterladen. Viele eBook-Reader haben auch ebenfalls eine Synchronisations-Funktion, wodurch der Lesefortschritt nicht verloren geht.

Fazit:

Wer nur zwischendurch eBooks lesen will, der kann getrost zum Smartphone bzw. Tablet greifen, wenn man sowieso schon eins besitzt. Man kann einfach eine der kostenlosen Apps herunterladen und dann direkt loslegen. Die meisten Apps sind direkt an einen Book-Store gekoppelt, sodass man sehr einfach und auch günstig Bücher besorgen kann.

Wer aber regelmäßig und dann für längere Zeit ein eBook lesen will, der sollte sich defintiv einen eBook-Reader zulegen. Doch vorher sollte man die oben stehenden Fragen klären! Die Reader kann man schon ab ca. 80 € bekommen und sie bieten schon in dieser Preisklasse sehr viele Funktionen. Doch wir empfehlen euch ein Mittelklasse-Gerät zuzulegen, diese haben meistens ein WLAN-Modul integriert, wodurch man die Bücher direkt aus dem Internet beziehen kann.

Wir bieten euch hier den Leitfaden um die richtige Antwort zu treffen, doch entscheiden müsst ihr trotzdem selbst.

[divider]

Um auf dem Laufenden zu bleiben folgt einfach unseren Facebook, Twitter oder Google+ Fanpages.



Um auf dem Laufenden zu bleiben, folgt einfach unseren Facebook, Twitter oder Google+ Fanpages.

Das könnte dir auch gefallen: