Allgemein

Glücksspieleapps nicht gerne gesehen

Einerseits versuchen immer mehr grosse internationale Anbieter von Casinogames im zukunftsträchtigen mobilen Markt Fuss zu fassen, wie auf Casino-Nachrichten.com zu lesen ist und andererseits wollen aber die grossen Plattformen für Apps wenig davon wissen. So hat etwa Google Play seine Politik geändert, wenn es um Anwendungen geht, die Glücksspiele beinhalten. Hier sind nicht nur die klassischen Online Casinogames wie etwa Online Roulette, Poker oder Slotgames sowie Sportwetten und Lotterien betroffen, auch diverse Geschicklichkeitsspiele müssen ihre Bedingungen ändern, um nach wie vor von dem Suchmaschinengiganten akzeptiert zu werden. In den letzten Google Richtlinien, die die Entwickler externer Apps erhalten, ist definitiv zu lesen, dass vom Google Play Store Apps, die Spiele, die Geldpreise oder Gewinne von anderem Wert versprechen, nicht mehr akzeptiert werden. Die Frist für die Entwickler beträgt 1 Monat, um ihre Entwicklungen so weit zu verändern, dass sie den neuen Richtlinien des Google Play Store s entsprechen, denn sonst droht eine Verbannung.

Apple verfolgt eine ähnliche Politik

Aber auch ein anderer grosser Anbieter, Apple, möchte, dass aus den iPhones und iPads keine mobile Spielhölle wird. Im August ging eine dementsprechende Nachricht an Entwickler und Anbieter von Apps heraus, die diese informiertem dass sämtliche Glücksspiel Anwendungen ohne Kosten zum Download zur Verfügung stehen müssen, wenn auch die Anwendung von den örtlichen Vorschriften erlaubt ist. Weiters wurden für Glücksspiele die In-App Käufe von Gutschriften für echtes Geld jetzt ausdrücklich verboten. So kann zwar nach wie vor gespielt werden aber es kann über die mobilen Geräte kein Geld aufs Spielerkonto geladen werden.

Noch weitere Schritte wurden in Australien gesetzt. Hier vermisst man seit neuesten die Glücksspiel Apps von PokerStars und 888 im Apples App Store.

Es ist anzunehmen, dass auch bald in Europa das mobile Glücksspiel weiter eingeschränkt wird.



Um auf dem Laufenden zu bleiben, folgt einfach unseren Facebook, Twitter oder Google+ Fanpages.

Das könnte dir auch gefallen: