Allgemein

[Experiment – Tag 1] Back to the Roots – 10 Tage zu den Anfängen von Android & dem HTC Dream

HTC-Dream-Experiment

Über die Feiertage hat man viel Zeit und da kam mir kurz die Idee einfach mal zu meinen und unseren Anfängen von Android zurückzukehren. Wobei eigentlich muss man sagen, dass der Wechsel zuerst gezwungenermaßen entstanden ist. Ich hab mein aktuelles Handy eingeschickt und stand dann da ohne Handy. Die einzigen Handy´s die sich annähernd Smart nennen konnten, waren das HTC Dream – der Vater aller Android-Smartphones – und das HTC Magic. Schnell war die Entscheidung getroffen, es wird das HTC Dream, welches zu seiner Zeit auch T-Mobile-G1 hieß.

Gebootet und gesehen, ok wird sind schon auf Android 2.1das erste große Update von Android hieß damals Éclair und brachte rudimentäre Funktionen wie die Unterstützung des Kamera-Blitzes und die Erweiterung des Webkits inklusive HTML5-Unterstüzung. Ach waren das noch Zeiten.

Dann dachte ich mir, das Smartphone ist noch recht leer, her mit den Apps. Doch der Android-Market – wie er damals noch hieß – bietet leider nicht mehr viele Apps an, die Android 2.1 unterstützen. Nicht einmal den beliebten Messenger WhatsApp gibt es, da werde ich mich wohl eine andere Alternative Suchen müssen.

Ich muss ja zugeben, langsam ist das Gerät ja schon, doch auch alte Sportwagen können mit heutigen kaum mithalten, trotzdem werden sie geliebt, haben sehr viele Fans und werden von vielen verehrt. So ist es für mich auch bei dem HTC Dream. Damals als Google Android und das HTC Dream vorgestellt hatte, war ich sofort von der Android-Grundidee und dem Smartphone selber einfach so sehr überzeugt, dass ich es einfach haben musste. Doch leider gab es dieses nur in Verbindung mit einem teuren Vertrag von T-Mobile. Erstens war ich noch nicht alt genug um mir ein Vertrag abzuschließen und zweitens hatte ich als Schüler auch nicht das Geld dafür.

Natürlich hat diese Rückkehr zu den Wurzeln noch einen weiteren Hintergedanken. Pünktlich zu Neujahr, wird das Nexus 6 bei mir eintreffen und bis da hin ist es mal eine gute Gelegenheit mal zurück zum Anfang zu gehen um danach wieder in der Zukunft anzukommen. Bis ich das Nexus 6 tatsächlich mein Eigen nennen darf, werde ich mich deshalb hier dem Experiment unterziehen und werde ausschließlich das HTC Dream nutzen.



Um auf dem Laufenden zu bleiben, folgt einfach unseren Facebook, Twitter oder Google+ Fanpages.

You Might Also Like